Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

můter von Egypto....

BE_1028_0000_00.tif
BE_1028_0000_00.tif
CC BY-NC-SA 4.0

můter von Egypto.

 

   Sancti Luciani presbyteri et martyris. Der wart gemartirt durch den

   rechtin gelouben.

 

   Antyochia beati Cleti dyaconi. Der wart zů sieben malin geslagin und an

   deme kerkere gepineget und zů lestin enthoubet durch die liebe gotes.

 

   Bildbeschreibung

 

   1. Das erste Bild zeigt die Rückkehr der Heiligen Familie aus Ägypten,

   wobei man hier auf die geläufigere Ikonographie der Flucht nach Ägypten

   zurückgegriffen hat: Maria sitzt frontal auf dem Esel und hält das

   Jesuskind auf ihrem Schoß, Joseph führt den Esel und trägt Reisegepäck

   an seinem geschulterten Stab. Möglicherweise hatte der Maler keine

   Bildvorlage für die seltener überlieferte Ikonographie der Rückkehr aus

   Ägypten zur Verfügung und mußte sich daher eines verbreiteteren

   ikonographischen Musters bedienen.

 

   Maria und Jesus sind mit Heiligenscheinen ausgezeichnet, wobei es sich

   bei Jesus um einen für ihn charakteristischen Kreuznimbus handelt. Der

   Jesusknabe führt mit seiner rechten Hand einen Segensgestus aus. Joseph

   ist ohne Nimbus dargestellt, hat dafür einen spitzen Judenhut auf.

 

   2. Nicht eindeutig zu identifizieren sind die beiden etwa in der Mitte

   des Bildstreifens dargestellten Heiligen. Bei dem knienden Heiligen im

   blauen Gewand könnte es sich um den heiligen Lucianus handeln, dessen

   Martyrium im Text nicht spezifiziert ist. Seine Körperhaltung verrät

   das im JM geläufige ikonographische Muster einer Enthauptung bzw.

   Erschlagung. In jedem Fall ist die Szene unvollständig geblieben: links

   von dem knienden Heiligen fehlt der übliche Folterknecht.

 

   3. Das dritte Bild zeigt die Enthauptung des seligen Diakons Cletus:

   der tonsurierte und mit Nimbus ausgezeichnete Heilige liegt am Boden,

   an seinem Hals und seinen Handgelenken sind Blutspuren zu sehen. Ein

   Scherge macht einen Ausfallschritt und schwingt das Schwert über dem

   Kopf des Heiligen.

 

 

 

8. Januar

 

   A. vj. Idus. Januarii

 

   Neapoli Campanie sancti Severini confessoris. Der was brůder sancti

   Victorini, der vil tůginthaftig was. Und he volgete sinem brůder an den

   tůgendin. Und dar an starb he.

 

   Bildbeschreibung

 

   Das Bildformat stellt eine Ausnahme dar: es handelt sich nicht um den

   üblichen Bildstreifen, sondern nur um ein Segment des sonst verwendeten

   Bildraumes. Angesichts der Kürze des Tageseintrags, der nur die beiden

   dargestellten Heiligen behandelt, ist eine solche Platz sparende

   Maßnahme verständlich.

 

   Das Bild zeigt die beiden Brüder und Bischöfe Severinus und Victorinus

   im Bischofsornat. Die Redegesten sowie der Blickkontakt der Heiligen

   suggerieren eine Gesprächssituation.

 

 

 

9. Januar

 

   B. v. Idus. Januarii

 

   In Mauritania sancte Marciane virginis et martyris.

 

   Apud Antiochiam sancti Iuliani martyris et sancte Basilice coniugis

   eius. Die lebetin manig iar mit ein ander kuschlichin und behildin gote

   ire magetum. Und von irre habe stiftin sie zwei clostir, daz sancte

   Iulian tzen tusent můnche abbet was und sancta Basilica můter maniger

   megede. Unde do sie die alle gesant hatte zů gote an den wortin ires

   gebetis unde mit sůzin sůfzungin, gab sie ire sele gote. Und dar nach

   wart Iulianus gevordiret von deme grevin, und alle die kyrstin, die zů

   im gevlogin warin durch die pine. Die vieng he alle mit im und brante

   sie alle an der stat sunder

Personen5
• Anaklet I., Papst
• Julian, von Antinoe͏̈, Heiliger
• Lucianus, Antiochenus
• Marciana, Heilige
• sancte Basilice

Zitierhinweis:

Anmerkung:
Martyrologium: můter von Egypto...., http://martyrologium.editionenportal.de/index.php?id=395&no_cache=1&tx_jomuseo_pi1009%5BjoDetailView%5D=marty_0005&tx_jomuseo_pi1009%5Bjopaginatepage%5D=1&tx_jomuseo_pi1009%5Bbrowse%5D=1&tx_jomuseo_pi1009%5Baction%5D=detailobject&tx_jomuseo_pi1009%5Bcontroller%5D=Museo, 01.12.2021.

Metadaten:

Titel:
můter von Egypto....
Alternative Titel:
Jenaer Martyrologium - 0005
Objekttyp:
Handschriften

weitere Metadaten:

Datierung (individuell):
8. Januar
9. Januar
Projektklassifikation:
Martyrologium
Seitenbereich:
0005
Besitzende Institution / Datengeber:
Friedrich-Schiller-Universität Jena/Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena
Übergeordnetes Objekt: