Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

wazzer daz he swam zů dem stade und wart von...

BE_1028_0000_00.tif
BE_1028_0000_00.tif
CC BY-NC-SA 4.0

wazzer daz he swam zů dem stade und wart von

gote an deme sande begrabin. Und daz offembarte got in deme slafe einer

heiligin witewin und die bestatte in vil herlichin.

Jn Gallijs civitate sanctorum martyrum Vincentij , Orontij et Victoris

.

Et sancti Anastasij monachi et martyris. Der was ein můnich und ein

mertere von Persida. Der wart der wart na manigin pinen des kerkeris

von bandin und von slegin, die he an Cesaria geliedin hatte von deme

keysere, zů Persida ouch gemartirt und zů lestin enthoubit mit andern

sechcigin.

Und des selbin tagis ist sente Vincentij martyris et presbiteri tag.

Und sancti Epyphanij episcopi et confessoris.

Bildbeschreibung

1. Das erste Bild zeigt das Martyrium des heiligen Vincentius: er ist

entblößt und an den Händen an einem unsichtbaren Pfosten aufgehängt.

Ein Scherge erteilt ihm Schläge mit einem Stock.

2. Die zweite Miniatur zeigt die Enthauptung des Anastasius (in blauer

Tunika, rotem Pluviale, mit Tonsur und Heiligenschein) zusammen mit

vier anderen Heiligen, die stellvertretend für die im Text genannten

sechzig stehen. Die Märtyrergruppe ist von zwei Folterknechten

flankiert, die gerade im Begriff sind, mit ihren Schwertern ein Blutbad

anzurichten. Das Schwert des Schergen links konnte – um den Text

oberhalb der Miniatur nicht zu übermalen – nur partiell ausgeführt

werden.

 

 

 

23. Januar

 

 

B. x. Kal. Februarij

 

Rome sancte Emerenciane virginis et martyris. Die was sente Agnetin

gespil. Und do sie quam zů sente Agnetin grab, daz si sie ruchte zů

bewarne von der heidenschaft, do wart sie alda gesteinet.

 

Und ouch zů Mauritania sancti Severiani et Aquile , die was sin wib.

Und wurdin gebrant durch got.

 

Apud Philippis sancti Parmene . Der was von den siebin dyacon einer.

Der vollembrachte getrůwelichin sin ammacht und wart gemartirt.

 

Bildbeschreibung

 

1. Die erste Miniatur stellt Emerentiana am Grab ihrer Milchschwester

Agnes dar. Ein links von ihr plazierter Scherge holt zu einem

Schwertschlag aus. Obwohl im Text von einer Steinigung die Rede ist,

wird Emerentiana im Bild erschlagen. Wie im JM so auch in den

lateinischen Martyrologien ist von einem Martyrium durch Steinigug die

Rede. Vielleicht folgt das JM-Bild im Unterschied zum Text einer

anderen, ikonographisch kaum vertretenen Legendenversion, nach der

Emerentianas Leib aufgeschnitten wurde – so ließe sich das abgebildete

Schwert als Hinrichtungswaffe erklären.

 

2. Die zweite Szene widmet sich dem Martyrium des Severianus und seiner

Frau Aquila. Auch hier haben wir es mit einem Dissens zwischen Text und

Bild zu tun. Entgegen dem Wortlaut werden Severianus und Aquila im Bild

nicht verbrannt, sondern enthauptet. Eine mögliche Erklärung dafür

liefert die entsprechende, bei Migne abgedruckte Passage des Brüsseler

Exemplars des Martyrologiums Usuardi. Dort wird am 23. Januar

zusätzlich zu den im JM genannten Heiligen die Jungfrau Sabina erwähnt.

Sabina wurde, wie ihr Bruder, der Bekenner Sabinianus, enthauptet.

Denkbar ist nun, daß die beiden dargestellten Heiligen, die man

ausgehend vom JM-Text für Severianus und Aquila zu halten geneigt ist,

in Wirklichkeit die Geschwister Sabinianus und Sabina meinen. Die

dargestellte Hinrichtung durch Enthauptung wäre dann richtig. Dies

würde bedeuten, daß der JM-Text (bzw. der Text seiner Vorlage)

gegenüber der älteren Tradition zwar gekürzt, die Miniatur zur

ausgelassenen Notiz aber trotzdem übernommen wurde.

 

Personen12
• Agnes, von Rom, Heilige
• Anastasius, Persa
• Aquila, Heilige
• Emerentiana, Heilige
• Epiphanius, von Pavia
• Orientius, Auch, Bischof, Heiliger
• Parmenas, Heiliger
• Sabina, von Troyes, Heilige
• Sabinianus, von Troyes, Heiliger
• Severianus, Heiliger
• Viktor, von Xanten
• Vinzenz, von Saragossa

Zitierhinweis:

Anmerkung:
Martyrologium: wazzer daz he swam zů dem stade und wart von..., http://martyrologium.editionenportal.de/index.php?id=395&no_cache=1&tx_jomuseo_pi1009%5BjoDetailView%5D=marty_0016&tx_jomuseo_pi1009%5Bjopaginatepage%5D=1&tx_jomuseo_pi1009%5Bbrowse%5D=1&tx_jomuseo_pi1009%5Baction%5D=detailobject&tx_jomuseo_pi1009%5Bcontroller%5D=Museo, 01.12.2021.

Metadaten:

Titel:
wazzer daz he swam zů dem stade und wart von...
Alternative Titel:
Jenaer Martyrologium - 0016
Objekttyp:
Handschriften

weitere Metadaten:

Datierung (individuell):
23. Januar
Projektklassifikation:
Martyrologium
Seitenbereich:
0016
Besitzende Institution / Datengeber:
Friedrich-Schiller-Universität Jena/Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena
Übergeordnetes Objekt: