Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.

   15. Mai ...

BE_1028_0000_00.tif
BE_1028_0000_00.tif
CC BY-NC-SA 4.0

   15. Mai

 

 

   B. Idus. Maij.

 

   Sanctorum confessorum Torquati und Ysefontis , Secundi , Indalacij ,

   Cecilij , Esyrij , Eufrasij . Die wurdin zů Rome von den apostolin zů

   bischove gewiet und zů Hyspania zů predigine gesant. Do sie zů der stat

   quamin und sie die heidin ůbir volgiten und in na quamin biz an daz

   wazzer, und sie ůbir kůmin warin und die heidin na quamin, do vielin

   sie von gotis gewalt alle dar in. Und von deme zeichine wurdin vil lůte

   bekart.

 

   Und ouch sancti Ysidori . Der wart gemartiret. In des můnstir ein burn

   ist, da man siet, daz he drin geworfin ist. Und die siechin dar ab

   gesunt werdin.

 

   Und ouch sanctorum Petri , Andree , Pauli und Dyonisie . Petrus der

   wart gedenit an ein rat und mit iserinin bandin al sin lib zů brochin.

   Und zů lestin enthoubit. Und Dyonisia enthoubit. Und Paulus und Andreas

   gesteinit. Und sechs megide mit in gemartiret.

 

   Bildbeschreibung:

 

   1. Das erste Bild stellt das Martyrium des heiligen Isidor dar: der

   nimbierte Heilige wird von einem Schergen in den Brunnen geworfen.

 

   2. Die Steinigung von Paulus und Andreas.

 

   3. Das Martyrium des Petrus durch Rädern. Die im Text vorgegebene

   Reihenfolge (zuerst wird das Rädern des Petrus, dann die Steinigung von

   Paulus und Andreas erwähnt) wurde im Bild geändert.

 

   4. Die Enthauptung von zwei nimbierten Heiligen könnte sich auf den Tod

   von Petrus und Dionisia beziehen, allerdings ist keine der

   Märtyrerfiguren im Bild als Frau kenntlich gemacht.

 

 

 

   16. Mai

 

   C. xvij. kl. Junij.

 

   Sanctorum Aquilini und Victoriani .

 

   Und sancti Peregrini episcopi.

 

   Und sancte Maxime , die was ein magit.

 

   Et sancti Tymothei .

 

   Und siebin megide und acht heiligin .

 

   Bildbeschreibung:

 

   Da der Tageseintrag lediglich knappe kalendarische Erwähnungen enthält,

   beschränkt sich die Miniatur zwangsläufig auf die Darstellung

   schlichter Heiligenstandbilder. Aus der Masse der typisierten

   Heiligendarstellungen lassen sich die Jungfrau Maxima (als fünfte Figur

   von links, aufgrund ihrer weiblichen Frisur) und der mit Mitra

   abgebildete Bischof Peregrinus identifizieren.

 

Zitierhinweis:

Anmerkung:
Martyrologium:    15. Mai ..., http://martyrologium.editionenportal.de/index.php?id=395&no_cache=1&tx_jomuseo_pi1009%5BjoDetailView%5D=marty_0075&tx_jomuseo_pi1009%5Bjopaginatepage%5D=1&tx_jomuseo_pi1009%5Bh%5D=1&tx_jomuseo_pi1009%5Baction%5D=detailobject&tx_jomuseo_pi1009%5Bcontroller%5D=Museo, 01.12.2021.

Metadaten:

Titel:
   15. Mai ...
Alternative Titel:
Jenaer Martyrologium - 0075
Objekttyp:
Handschriften

weitere Metadaten:

Projektklassifikation:
Martyrologium
Seitenbereich:
0075
Besitzende Institution / Datengeber:
Friedrich-Schiller-Universität Jena/Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena
Übergeordnetes Objekt: